Liederabend “An die ferne Geliebte”4
Konzert am 07. September 2013

Timothy Oliver, Tenor an der Semperoper Dresden und Michael Schütze, Professor an der Hochschule für Musik Dresden, luden ein auf eine emotionale Reise.  Die ausgewählten Lieder und Zyklen von Beethoven, Schubert, Liszt, und Britten bewegen sich facettenreich im Spannungsfeld zwischen Sehnsucht und Liebe.

Oliver TimothyDer aus Norfolk/Virginia (USA) stammende Sänger war seit der Spielzeit 2005/06 als Ensemblemitglied der Semperoper in fast 50 Partien zu erleben; u.a. als Brighella «Ariadne auf Naxos», Camille de Rosillion «Die lustige Witwe», Steuermann «Der fliegende Holländer» sowie als Pedrillo «Die Entführung aus dem Serail» und Jaquino « Fidelio». Mit der Eröffnung der Spielzeit 2012/13 an der Semperoper, Die Welt hat über seine Verkörperung der Zweiter Soldat in Hans Werner Henzes, Wir erreichen dem Fluss, als „die stärkste Gesangsleistung des Abends“ geschrieben. Gastengagements führten ihn an bedeutende Häuser wie die Alte Oper in Frankfurt, Deutsche Oper Berlin, Santa Fe Opera und an das Festspielhaus Bayreuth. Große Anerkennung in lyrischen Hauptpartien erlangte er 2006 beim Amalfi Coast Music Festival als Tamino sowie 2007 als Nemorino in Donnizettis «Der Liebestrank» an der Kammeroper Schloss Rheinsberg.  Unter der Leitung von Maestro Fabio Luisi gab er 2010 im Musikverein in Wien sein Rollendebüt als Faust in «La Damnation de Faust» von Hector Berlioz.  Im Sommer 2011 war er als Belmonte in «Die Entführung aus dem Serail» beim Opernfestival Jennersdorf in Österreich zu hören.  Im 2011/12 debütierete er erfolgreich als Tamino an den Opernhäusern von Mannheim und Darmstadt und gab Konzerte im Musikverein in Wien sowie an der L’Academia di Santa Cecilia in Rom unter der Leitung von Maestro Fabio Luisi. Im Frühjahr 2013 singt er den Tamino an der Staatsoperette Dresden.

Michael Schütze_Der in Cunewalde aufgewachsene Michael Schütze studierte an der Hochschule für Musik Dresden bei Ute Pruggmayer-Philipp und Gertraud Geißler und absolvierte 2001 sein Konzertexamen für Liedbegleitung mit Auszeichnung. Er erhielt u.a. Unterricht in der Liedklasse von KS Dietrich Fischer-Dieskau. Michael Schütze konzertierte als Solist verschiedener Orchester, darunter die Anhaltische Philharmonie Dessau. Regelmäßig wird er als offizieller Begleiter für internationale Gesangswettbewerbe verpflichtet, so zum polnischen Allunionswettbewerb  Duszniki Zdroj,  zum Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau,  zum Wettbewerb des Bayrischen Rundfunks „La Voce“, den „NATS“ in Los Angeles und zum „Competizione dell’Opera“. Als Begleiter von Meisterkursen arbeitete er mehrfach für Andreas Scholl sowie den Cellisten Peter Bruns. Er unterrichtet als Lehrbeauftragter für Korrepetition und Liedgestaltung an der Hochschule für Musik Dresden, als Klavierdozent an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden sowie der Kreismusikschule Dreiländereck in Löbau. Einladungen zum renommierten Festival des Boston Symphony Orchestra folgend, studierte und konzertierte Michael Schütze 2001/2002 in Tanglewood/USA. Seit 2004 unterrichtet er regelmäßig als Gastdozent in den Vereinigten Staaten, wie an der California State University in Fullerton (Los Angeles), dem Cincinnati Conservatory of Music sowie an der University of Delaware. Eine erneute Einladung nach Kalifornien liegt für Oktober 2013 vor. Er arbeitete als Liedbegleiter mit Sängern wie KS Olaf Bär, KS Andreas Schmidt u.a. Konzerte und Festivals (Festival Mitte Europa, Lausitzer Musiksommer, Kurt-Weill-Fest Dessau) führten ihn in zahlreiche europäische Länder. Rundfunkaufnahmen bei MDR und RBB liegen vor. 2011 wurde er Professor an der Hochschule für Musik Dresden.