Schubeck_201110

Matthias Schlubeck - rechts
Dietmar Mettlach - links

B_ARROW

Am 24. September 2011 konnten die Stollberger Konzertfreunde einmal mehr ein Konzert der Extraklasse erleben. Matthias Schlubeck , Panflöte, und Dietmar Mettlach , Orgel, begeisterten die Zuhörer mit einem sehr breit gefächerten Programm.
Besonders eindrucksvoll gelangen die barocken Werke von Telemann, Bach und Händel. Schon bei den ersten Tönen der Partita in e-Moll von Telemann zog M.Schlubeck die Hörer durch seine außergewöhnliche Musikalität in seinen Bann. Sein Spiel zeichnet sich aus durch Virtuosität, blitzsaubere Intonation, besonders in den hohen Lagen und einen kraftvollen Ton. Er kann jede musikalische Aussage und Linienführung auf seinem Instrument wunderbar gestalten.
Das Spiel der Hände, für jeden anderen Musiker und für jedes Instrument unentbehrlich, wird bei ihm überflüssig.
Dietmar Mettlach erwies sich als sensibler Partner, der die Orgel sehr geschickt zu registrieren wußte und nie das Soloinstrument übertönte. Im zweiten Teil boten die Musiker neben Romantikern auch zeitgenössische Komponisten, wobei drei traditionelle rumänische Stücke (Heimatland der Panflöte ist Rumänien) den wirkungsvollen Abschluß bildeten. Stollberg kann stolz sein, solche Spitzenmusiker in der Reihe "Stollberger Meisterkonzerte" begrüßen zu können.
UW